• Böschungssicherung bahnrechts
  • Böschungsprofilierung
  • Neubau Kabelkanal im Randweg
  • Streckenprofilierung
  • Neubau Kabeltrasse und Standplatz in Böschung

Dammsackung Gingen an der Fils und Stabilisierung der Böschung

Böschung stabilisieren und sanieren

Eingebetteter Inhalt von Google Maps

Beim Anzeigen des Inhalts werden Ihre IP-Adresse und möglicherweise weitere personenbezogene Daten an den Diensteanbieter übermittelt. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Inhalte anzeigen

Beschreibung

Auf Grund von Dammsackungen musste auf einer Länge von ca. 200 m auf der Strecke Stuttgart – Ulm die Böschung saniert werden. Für die jeweiligen Sanierungsabschnitte wurde die Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung für bodenvermörtelte Stützscheiben und Verpresslanzen erarbeitet.

Projektdaten

  • Bauherr: Deutsche Bahn Netze
  • Planungszeitraum: 2005-2009
  • Auftraggeber: Ingenieur-, Brücken- und Tiefbau GmbH / DB Netze

Zielsetzung / Vorgaben

  • Dammsackung auf der Talseite durch starke Niederschläge
  • Stabilisierung und Sanierung der Böschung
  • Stabilisierung des nachfolgenden Böschungsabschnitts

Unsere Leistungen

  • Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung
  • 3 Sanierungsabschnitte
  • Sicherung der Böschung durch bodenvermörtelte Stützscheiben mit zementstabilisiertem Dammabschluss
  • Stabilisierung des oberen Bereichs der Böschung durch Einbringen von Verpresslanzen

weitere Referenzen
aus dem Bereich Konstruktiver Ingenieurbau

Konstruktiver Ingenieurbau

Gleisausbau S-Bahn Nürnberg

2-gleisiger Ausbau und Bahnsteigen

Details zeigen

Konstruktiver Ingenieurbau

Strecke Halle-Vienenburg

Neubau Eisenbahnüberführung

Details zeigen

Konstruktiver Ingenieurbau

ABS Nürnberg-Ebensfeld

Ausbau des bestehenden Streckenabschnittes

Details zeigen

Konstruktiver Ingenieurbau

Stützmauer Hbf. Dresden

Ersetzung einer vorhandene Stützwand

Details zeigen